diakonia GmbH
Dachauer Straße 192
80992 München
Tel. 0 89 - 12 15 95 - 0
1000 Zeichen verbleibend
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

„Unterstützenswerter Ansatz“ – Altkleidercontainer

Gemeinde Haar stellt diakonia 16 Stellplätze zur Verfügung / diakonia ist auf der Suche nach weiteren Stellflächen


München, 17. Januar 2018

Die Gemeinde Haar setzt ein Zeichen für Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung, Transparenz und Fairness: auf insgesamt 16 neuen Stellplätzen stehen seit Januar dieses Jahres Container von diakonia, in die die Bürger ihre Altkleiderspenden werfen können. „Für uns ausschlaggebend für den Anbieterwechsel war die Philosophie von diakonia: Faire Verwertung der Altkleider, kurze Transportwege und soziales Engagement durch die Bereitstellung von Arbeitsplätzen für Menschen, die sich am Arbeitsmarkt schwer tun“, betont Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller. „In jeder Hinsicht ein unterstützenswerter Ansatz und damit ein Angebot, das wir unseren Bürger*innen besten Gewissens machen können.“

Das freut auch Thomas Rosenberger, bei diakonia zuständig für die Sammelcontainer: „Wir sind sehr froh über die Unterstützung der Gemeinde Haar.“ Der Sozialbetrieb ist zudem auf der Suche nach weiteren Stellflächen in München und dem Umland. „Wir können unsere Container auf allen privaten Grundstücken aufstellen, sei es vor Bäckereien, Getränken- oder auch Supermärkten. Wir freuen uns über Firmen und Unternehmen, die diakonia unterstützen und damit gleichzeitig etwas Gutes tun.“

Für einen Container benötigt diakonia eine Stellfläche von 1,5 Quadratmetern. In München und Umland stehen bereits über 160 Sammelcontainer. „Wir stellen die Container selbst auf und lassen sie von unseren eigenen Mitarbeitern entleeren. Wir haben keine Subunternehmer“, erklärt Thomas Rosenberger. „Bei uns bleibt alles in einer Hand – angefangen von der Entleerung über die Sortierung bis hin zur Weitergabe über unsere Kleiderkammern oder Secondhand Läden.“

Kleider- und Sachspenden, die Mitmenschen in wirtschaftlichen Notlagen nicht benötigen, werden in den Läden von diakonia verkauft. Mit den Erträgen finden in dem Sozialbetrieb über 350 Menschen in schwierigen Lebenslagen, die sonst kaum Chancen hätten, berufliche Perspektiven. Sachspenden, die weder in den Kleiderkammern von diakonia, noch in den Läden Verwendung finden, gehen an Mitgliedseinrichtungen Fairwertung e.V. Der Dachverband ist ein bundesweiter Zusammenschluss gemeinnütziger Organisationen, die gebrauchte Textilien sammeln und nach transparenten und fairen Verarbeitungs- und Handelsbedingungen weiter verwerten.

Wer diakonia Stellflächen für Altkleidercontainer zur Verfügung stellen möchte, kann sich an Thomas Rosenberger wenden (Email: rosenberger@diakonia.de).


Zum Anfang

Beim diakonia Newsletter anmelden:

Ich bin damit einverstanden,
dass mich diakonia über ausgewählte Themen informieren darf.
Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt.
Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte.

Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung
jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann.
Dies kann ich über folgende Kanäle tun:
per E-Mail an: info@diakonia.de
oder postalisch an:
diakonia Dienstleistungs GmbH
Dachauer Straße 192
80992 München
Es gilt die Datenschutzerklärung der diakonia,
die auch weitere Informationen über Möglichkeiten
zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.

Bitte die Sicherheitsabfrage eingeben:
captcha